Sa 18.02.17 - Skitour Wittenberghorn

Ski- und Snowboardtour Wittenberghorn

 

Die Meldung von Roli, die Teilnehmer sollten die Harscheisen nicht vergessen, liess uns ein paar Sorgenfalten auf die Stirn steigen. Sollte die Tour auf das Wittenberghorn - nachdem es im letzten Jahr zu viel Schnee für dieses Tourenziel hatte - wieder scheitern? Wir hofften alle das beste und liessen uns überraschen. Bereits um kurz vor neun ging es los auf einem Strässchen, immer weiter in ein kaltes schattiges Tal hinein. Kurz bevor es dann ruppig bergauf ging, an einem Ort mit dem schönen Namen "Unteres Meieli", spendete uns Roli noch ein Päuschen und liess besagte Harscheisen montieren. Allerdings waren alle Befürchtungen umsonst, denn der Sommerweg hinaus aus dem Tal, hoch auf die Alp "Obere Meiel" war gut gespurt und hatte über Nacht etwas Neuschnee bekommen. Eins zu Null für die Fritschi Harscheisenhochklapper und Dynafit Befehlsverweigerer. Auf der Alp angekommen, lachte uns endlich die berbeigesehnte Sonne an. Wow, war das schön, da musste gleich Pause zwei her um darauf anzustossen! Vor uns lag nun der Schlussaufstieg zum Wittenberghorn in einem praktisch unverfahrenen Gelände. Dieser Ort scheint entweder ein Insidertip zu sein, oder der Sommerweg zeigt sich nur selten von seiner guten Seite und schreckt so viele Tüüreler ab. Wir wissen es nicht. Vielleicht hat Roli auch irgendwo beim Aufstieg nach uns ein Verbotsschild montiert? Jedenfalls war das Gebiet, verglichen mit dem Diemtigtal, fast menschenleer. Bald erreichten wir den Gipfel wo wir uns relativ speditiv abfahrtsbereit machten. Einem Ski ging dies aber immer noch zu langsam und so machte sich dieser ohne seinen Fahrer auf die Socken. Zum Glück blieb er dann kurze Zeit später etwas weiter unten wieder liegen und so konnte der glücklose Pilot zügig wieder zwei Skier anziehen. Die Abfahrt war dann erste Sahne mit super Pulver und unverfahrenen Hängen. So macht es Spass! Wir cruisten zügig wieder zur Alphütte zurück, gönnten uns den hochgeschleppten Imbiss und zischten Susles Schnaps weg. Küsus edler Tropfen musste bereits auf dem Gipfel dran glauben. Soviel Zeit muss dann schon sein auf dem Gipfel - Selfie und Schnäpsli! Nach der Mittagspause folgte dann noch die charakterbildende Abfahrt wieder hinunter ins kalte Tal wo wir hergekommen waren. Gut, Pow war das dort nicht mehr, aber sooo übel wars dann auch wieder nicht. Kurz vor dem Auto ging uns noch beinahe der Schnee aus weil es so warm wurde. Alles in allem war das ein ganz toller Tag mit einer Hammertour. Besten Dank Roli! Bis zum Nordend dann... ;-)

Tourenimpressionen: