Willkommen auf dem Tourenblog des Skiclub Homberg. Hier findest du Informationen zu den geplanten Skitouren des Clubs. Ausserdem werden Bilder der durchgeführten Touren aufgeschaltet und du kannst Kommentare zu den kommenden und vergangenen Veranstaltungen abgeben. Viel Spass! :-)

Generelle Informationen Tourenwesen

Di

06

Okt

2015

Bilder vergangener Skitouren im Tourenarchiv

Die Bilder der durchgeführten Skitouren aus vergangenen Jahren befinden sich neu im Tourenarchiv. Hier geht's zum Tourenarchiv

Skiclub Homberg Skitourenanlässe 2016 / 2017

Fr

26

Mai

2017

Sa 26.05.17 - Skitour Gerstenlücke

Beste Skitourenbedingungen bei der Abschluss Skitour auf die Gerstenlücke.

Die ersten 100m im Gerstencouloir mussten zu Fuss (Skis tragend) zurückgelegt werden, weil der Schnee nicht mehr bis zur Strasse reichte. Ab Schneebeginn waren die Bedingungen sehr gut. Tragende Schicht bis und mit Abfahrt. Gipfelhang war sehr hart, aber super glatt zum "richtig iche la".

Wer die Abschlusstour verpasst hat oder nicht an gute Bedingungen geglaubt hat, ist selber Schuld...

0 Kommentare

Sa

08

Apr

2017

Sa 08.04.17 - Skitour Albristhorn

Ski- und Snowboardtour Albristhorn

 

Tourdaten: 1100hm / 3h / ZS

0 Kommentare

Sa

11

Mär

2017

Sa 11.03.17 - Skitour Wildgärst

Das Tourenziel wurde kurzfristig aufgrund der unsicheren Schneeverhältnissen im Rosenlauigebiet geändert.

Die neuen Tourenziele waren der Widdersgrind und die Alpiglenmäre. Start und Ziel von der Hengskurve westlich vom Gurnigelpass.

 

Die Änderung hat sich wirklich gelohnt. Die Verhältnisse waren top.

Merci Ädä für den guten Vorschlag und die kompetente Durchführung der Skitour.

1 Kommentare

So

05

Mär

2017

So 05.03.17 - Skitour Chistihubel

Einmal, alle acht Jahre, findet sich der Presi bei der Tourengruppe ein, um zu kontrollieren, ob die ruinösen finanziellen Unterstützungen an die Tüüreler auch gerechtfertigt ihre Verwendung finden. Üble Sache Maloney, ausgerechnet heute! Da musste schnell eine Tour her. Eine, die den Presi zufriedenstellt für die nächsten acht Jahre, aber auch eine, die nicht zu hammermässig ausfällt, damit es ihm nicht in den Sinn kommt, den Kontrollrhythmus zu verkürzen.

Geschickt zauberte Küse daher den Chistihubel aus dem Hut. Um Punkt halb neun fuhr Presi dann bräsig in seinem Sonntags-Subaru vor. Mit viel Überredungskunst im Vorfeld und dem heimlichen zustecken von Nötli gelang es Küsu, acht willige Gefolgsleute zu rekrutieren, welche halbwegs den Anschein erweckten, als würden wir regelmässige Touren veranstalten, anstatt das Budget direkt in der Beiz zu versaufen. Nachdem zwei Untertanen Presi die Breitlatten an die Füsse geschnallt hatten, ging es auf bedenklich aperer Fahrstrasse hoch Richtung Griessalp. Bald liess sich die Sonne blicken und alle Teilnehmer zeigten sich von ihrer besten Seite. Presi sollte ja keinen Verdacht schöpfen. Nur das vorbeilaufen an der Beiz in der Griessalp war hart, seehr hart. Küsu wedelte daher im Hintergrund nochmals kräftig mit einem Bündel Nötli und so latschten alle willig weiter. Auf der Dündenalp gab es eine erste Pause. Presi hing bereits etwas in den Seilen, liess sich jedoch weiter nichts anmerken. Daher war die Pause recht kurz und schon ging es weiter Richtung Gipfel. Die Sonne zeigte weiterhin ihr bestes Gesicht. Keine Ahnung, mit was Kusi da gewedelt hatte...

Noch vor dem SAC Blümlisalp, von welchem wir stetig angetrieben wurden, erreichten wir schliesslich den Chistihubel. Oben war es etwas windig und kühl. Flink zückte Kusi den Schnaps um bei Presi nicht Ungemach aufkommen zu lassen. Das wirkte und so zogen wir alle nach dem Picknick und dem Gipfelselfie schöne Abfahrtsschwünge in den tollen Schnee. Wer nun gedacht hatte, das war's, jetzt geht es endlich in die Beiz, erschrak als Presi unten bei der Dündenhütte ankündigte, er wolle nochmal aufsteigen. So setzten alle ihr Sonntagslächeln auf und montierten die Steigfelle erneut zum Aufstieg in Richtung Bäretritt. Dort wartete nochmal eine lohnende Abfahrt auf alle Teilnehmer. Presi lief währenddessen zur Hochform auf und prahlte mit seinen Skikünsten. Zum Glück wollte er nicht noch ein drittes mal hoch, sonst wäre die Meuterei auf der Bounty wohl ein Klacks gegen das gewesen, was hier abgegangen wäre...

Die Abfahrt oder besser gesagt der Abstieg auf der Strasse hinunter zum Tschingelsee war dann kein Genuss mehr, aber trotzdem hatte die Tour schneetechnisch mehr geboten, als man nach dem bisschen Schneefall der letzten Nacht hätte rechnen dürfen. Mit der Einkehr im Hotel Alpenruh, bei der wir Presi mit Panaché locker machten, beschieden wir einen schönen Tourentag. Jetzt haben wir hoffentlich wieder acht Jahre Ruhe vor der müssigen Finanzkontrolle durch Presi. Oder vielleicht schickt er ja mal seine holde Magd Yvonne zur Kontrolle? Sie soll ja jetzt auch über Tourenmaterial verfügen.

 

Merci Kusi für die tolle Tour u merci Presi bisch mau mitcho!

Sa

25

Feb

2017

Sa 25.02.17 - Sa 04.03.17 - Tourenwoche Tirol

Ski- u. Snowboardtourenwoche im Obernbergtal, Tirol

 

So 26.02.17 Grubenkopf

1.Skitour im Obernbergtal. 870Hm ca.3 Std Aufstieg

Mo 27.02.17 Landshuter Europahütte

1300Hm, 4,5 Std,

Mi 01.03.17 Muttenkopf

1120Hm, 3.5 Std

Do 02.03.17 Naviser Kreuzjöchl

1140Hm, 3.5 Std

Fr 03.03.17 Fradersteller, Sattele

1060Hm, 2,5 Std

0 Kommentare

Sa

18

Feb

2017

Sa 18.02.17 - Skitour Wittenberghorn

Ski- und Snowboardtour Wittenberghorn

 

Die Meldung von Roli, die Teilnehmer sollten die Harscheisen nicht vergessen, liess uns ein paar Sorgenfalten auf die Stirn steigen. Sollte die Tour auf das Wittenberghorn - nachdem es im letzten Jahr zu viel Schnee für dieses Tourenziel hatte - wieder scheitern? Wir hofften alle das beste und liessen uns überraschen. Bereits um kurz vor neun ging es los auf einem Strässchen, immer weiter in ein kaltes schattiges Tal hinein. Kurz bevor es dann ruppig bergauf ging, an einem Ort mit dem schönen Namen "Unteres Meieli", spendete uns Roli noch ein Päuschen und liess besagte Harscheisen montieren. Allerdings waren alle Befürchtungen umsonst, denn der Sommerweg hinaus aus dem Tal, hoch auf die Alp "Obere Meiel" war gut gespurt und hatte über Nacht etwas Neuschnee bekommen. Eins zu Null für die Fritschi Harscheisenhochklapper und Dynafit Befehlsverweigerer. Auf der Alp angekommen, lachte uns endlich die berbeigesehnte Sonne an. Wow, war das schön, da musste gleich Pause zwei her um darauf anzustossen! Vor uns lag nun der Schlussaufstieg zum Wittenberghorn in einem praktisch unverfahrenen Gelände. Dieser Ort scheint entweder ein Insidertip zu sein, oder der Sommerweg zeigt sich nur selten von seiner guten Seite und schreckt so viele Tüüreler ab. Wir wissen es nicht. Vielleicht hat Roli auch irgendwo beim Aufstieg nach uns ein Verbotsschild montiert? Jedenfalls war das Gebiet, verglichen mit dem Diemtigtal, fast menschenleer. Bald erreichten wir den Gipfel wo wir uns relativ speditiv abfahrtsbereit machten. Einem Ski ging dies aber immer noch zu langsam und so machte sich dieser ohne seinen Fahrer auf die Socken. Zum Glück blieb er dann kurze Zeit später etwas weiter unten wieder liegen und so konnte der glücklose Pilot zügig wieder zwei Skier anziehen. Die Abfahrt war dann erste Sahne mit super Pulver und unverfahrenen Hängen. So macht es Spass! Wir cruisten zügig wieder zur Alphütte zurück, gönnten uns den hochgeschleppten Imbiss und zischten Susles Schnaps weg. Küsus edler Tropfen musste bereits auf dem Gipfel dran glauben. Soviel Zeit muss dann schon sein auf dem Gipfel - Selfie und Schnäpsli! Nach der Mittagspause folgte dann noch die charakterbildende Abfahrt wieder hinunter ins kalte Tal wo wir hergekommen waren. Gut, Pow war das dort nicht mehr, aber sooo übel wars dann auch wieder nicht. Kurz vor dem Auto ging uns noch beinahe der Schnee aus weil es so warm wurde. Alles in allem war das ein ganz toller Tag mit einer Hammertour. Besten Dank Roli! Bis zum Nordend dann... ;-)

Tourenimpressionen:

So

12

Feb

2017

So 12.02.17 - Skitour Winterhorn

Ski- und Snowboardtour Winterhorn

 

Die Wetterprognosen waren zu mild um den geplanten Aufstieg von der Südseite in Angriff zu nehmen. Deshalb wurde kurzerhand beschlossen von der Nordseite her zu starten. 4 Clübler nahmen die recht lange und ziemlich schwierige Skitour vom Chiru in Angriff. Die Schlüsselstelle beim Wasserfall konnte zu Fuss ohne grössere Schwierigkeiten gemeistert werden. Anschliessend ging es nur noch steil hoch bis zum Gipfel. Zum Glück wurde tags zuvor eine gute und recht steile Aufstiegsspur angelegt. Die anschliessende Abfahrt war ein Genuss. Powder pur und nur wenige Abfahrtspuren (ca. 7 Spuren). Unten im hintersten Chiru angekommen, wurde der Gipfelschnaps eingenommen. Auf dem Gipfel war es unangenehm windig und ein Teilnehmer konnte es kaum erwarten in den tiefen Pulver einzutauchen. Merci Küsel Füglistaller für die super Skitour!

Do

09

Feb

2017

Do 09.02.17 - Vollmond Skitour

Vollmond Ski- und Snowboardtour Turnen

 

So, der Turnen ist bei Vollmond bezwungen und Kusi schuldet uns eine Runde! Super gsi... 👊🏻👍🏻

 

 

2 Kommentare

So

05

Feb

2017

So 05.02.17 - Skitour Buufal

Ski- und Snowboardtour Buufal

 

Die Vorzeichen für eine tolle Skitour standen schlecht. Von den verprochenen Aufhellungen am Vormittag war nicht mehr viel zu sehen. Trotzdem fanden sich sechs stahlharte Tourenfreunde am Treffpunkt beim Schützenhaus ein um zu beratschlagen, was unter die Skier zu nehmen sei. Die Wahl fiel schliesslich auf den Buufal vom Rossberg aus. Schon die Anfahrt zum Rossberg war ein abenteuerliches Unterfangen. Das Schmelzwasser vom Vortag hatte die Strasse zum Rossberg über Nacht in eine Eisbahn verwandelt und so war fahrtechnisch ein äusserst filigranes Herangehen gefragt.

Bald waren die Skier montiert und wir machten uns auf zum Gipfelsturm. Es hatte mehr Schnee als erwartet und bereits zierte eine schmale Neuschneeschicht die harte Unterlage. Je weiter wir hochstiegen, desto üppiger wurde der Neuschnee, denn mittlerweile schneite es ziemlich stark. Gut so, denn bergab bringt jeder zusätzliche Millimeter mehr Spass. Auf dem Gipfel angekommen war Eile geboten, denn die Verhältnisse luden nicht gerade zum Apéro riche ein. Runter ging's wie üblich viiiel schneller als rauf und wir wedelten wacker durch den Neuschnee. Die Unterlage war etwas tückisch, mal hart, dann wieder weich. Aber niemandem war es ums Beschweren sondern alle hatten Spass! Zum Schluss wärmten wir uns bei Kaffe und Nussgipfel im Rossberg Beizli auf und sprachen uns Mut zu für die bevorstehende Rutschpartie vom Rossberg runter. Der Schnee hatte das Eis des Grauens mittlerweile verdeckt und falls ihr diese Zeilen lesen könnt, haben wir es wohlbehalten Nachhause geschafft.

 

Am Freitag gilt es bereits wieder "Ski angeschnallt" für die Vollmond Skitour...

 

So

15

Jan

2017

So 15.01.17 - Einsteiger-Skitour

Die Skitour wurde bei herrlichen Bedingungen durchgeführt. Das weisse Pulver ist nur so gestoben und zauberte allen Teilnehmern ein breites Grinsen auf das Gesicht. Da bleiben eigentlich keine Wünsche offen; oder doch ein ganz kleiner Wunsch vielleicht: bitte noch mehr davon :-)!!

 

Merci an Nicole für die super Tour!

 

 

Anmeldung: Bei Lehnherr Nicole oder via Kommentar bis Fr 13.01.17

Do

29

Dez

2016

Do 29.12.16 - Sigriswiler Rothorn

Die Wanderung (Alternative) hat bei schönsten Herbstbedingungen stattgefunden. Geplant war zu diesem Datum eine Skitour auf die Hintere Spillgerte.