Sa

03

Sep

2016

SC Homberg 2-Tages Biketour

Datum: Samstag, 03.09.2016 bis Sonntag, 04.09.2016

 

 

Biketour 1.Tag:

Thann-Grand Ballon-Thann
Distanz: 42 km / Anstieg: 1400 m / Abfahrt: 1400 m

 

Bilder: https://flic.kr/s/aHskHLEYyU

Biketour 2.Tag:

Masevaux-Ballon d’Alsace-Masevaux
Distanz: 37 km / Anstieg: 1100 m / Abfahrt: 1100 m

Wer möchte, kann die Tour von Thann aus starten --> 50 km / 1600 hm

 

Bilder: https://flic.kr/s/aHskGkid5t

Fr

01

Apr

2016

Durchgeführt - Skitouren im Gauligebiet

Trotz den nicht ganz optimalen Wetterprognosen (mild und starker Föhn) wagten sich 4 "Türeler" vom Skiclub Homberg auf den Weg in das Tourenmekka vom Gauligletscher. Als erstes ging es von der Handegg im Haslital aus mit der Luftseilbahn bequem zum Räterichsbodensee. Von dort mit den Tourenskis weiter in Richtung "Obri Bächlilücke" zuhinterst im Bächlital und schliesslich via Eisenleitern zu Fuss über die "Obri Bächlilücke". Die ersten 50 Meter nach der Lücke mussten ebenfalls zu Fuss abgestiegen werden. Dank der Hilfe von Ketten konnte die luftige Höhe entschärft werden. Die nachfolgende Abfahrt war infolge der schlechten Sicht und des fiesen Blachenpulvers nicht unbedingt ein Genuss. Unten am Gaulisee angekommen, wurde das Wetter dann immer besser und die ersten Sonnenstrahlen lachten uns entgegen. Weiter ging es immer im Auf und Ab über den Gaulischafberg zur Gaulihütte. In der Hütte erwartete uns ein Begrüssungstee und feiner Früchtekuchen.

Am 2.Tag konnten wir trotz starkem Föhn das Ewigschneehorn besteigen. Leider war die Gipfelaussicht nur von kurzer Dauer, da die Stärke des Föhns uns beinahe in die Knie zwang.

Da die Wetterprognosen für die Nacht auf Montag eine Störung aus Südwesten ankündigten, beschlossen wir am 3. Tag, das Gebiet vorzeitig über den Rosenlauigletscher zu verlassen. Der Aufstieg auf das Ränfenhorn war erneut von sehr starken Winden geprägt. Erst bei der wilden Abfahrt über den Rosenlauigletscher legte sich der Wind und die milden Temperaturen konnten nun merklich gespürt werden. Je weiter die Abfahrt ins Tal führte, desto weicher und feuchter wurde der Schnee. Am Schluss war ein kontrolliertes Fahren kaum mehr möglich, da die Skis richtig gehend von den Schneemasse nach unten gezogen wurden.

Glücklich und erleichtert heil im Rosenlaui angekommen zu sein, konnten wir das erlebte Abenteuer mit einer andern Tourengruppe austauschen. Das Taxi brachte uns schliesslich zurück zu unseren Autos nach Handegg und Innertkirchen.

Sa

19

Mär

2016

Durchgeführt - Kaiseregg Rundtour

Etwas kurzfristig per Skitouren Whatsapp Gruppe fand sich ein Nachholtermin für die Kaiseregg Rundtour. Das Wetter versprach optimale Bedingungen. Das minimale herunterfrisieren von Höhenmeter und Distanz um der Abschreckung entgegen zu wirken, lockte denn auch ganze neun Teilnehmer in den Muscherenschlund. Vom Parkplatz aus ging es durch Bächlein und Büsche im Schnitzeljagdmodus das Tal hoch in Richtung Salzmatt. Nunja, wir hätten auch weiter mit dem Auto die apere Strasse hochfahren können. Die Gründe, warum wir dies nicht taten sind nicht so einfach zu erklären, darum lassen wir das Thema, ok? Auf der Salzmatt angekommen, stärkten wir uns erstmal mit Tee und allerlei Leckereien. Die Sonne wärmte bereits stark und ermahnte uns zum weitergehen. Die folgende Querung unter der Kaiseregg durch und hoch zum Pass war optimal gespurt. Als die letzten den Pass erreichten, waren sich die ersten bereits wieder am stärken. Ahaajaja! Den letzten Aufschwung zum Gipfelkreuz der Kaiseregg konnten wir dank dem weicher werdenden Schnee zügig hinter uns bringen. So erreichten wir noch vor dem Mittag den höchsten Punkt unserer Tour. Zeit für eine Stärkung. Jawohl! Nachdem wir Susles Schnaps und Schnupf weg gezischt hatten, liessen wir die Skier dann runter in den Walop laufen. Herrliche Sulzbedingungen versüssten uns die Abfahrt. Einige Teilnehmer wählten sogar die steile Direktabfahrt vom Gipfel. Brav so! Im einsamen Walop angekommen, hiess es Felle montieren und gleich wieder ab in den Aufstieg zum Widdergalm. Die Sonne hatte auf dieser Seite schon arg viel Wärme verbreitet. Mit vielen Spitzkehren zogen wir den zweiten Aufstieg an der prallen Sonne hoch zum Widdergalm. Dort wurde der letzte Proviant verputzt. Danach ging es erst einige Meter im Gipfelhang runter zu einem Durchgang, welcher uns wieder auf die andere Seite der Bergkette führte. Der Durchgang war diesmal sogar mit den Skiern passierbar und der darunterliegende Hang, welcher uns wieder zurück in den Muscherenschlund führte, war hammer zu fahren. Auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt kehrten wir noch im Gantrischli ein, um uns endlich mal zu stärken und auf der Sonnenterasse zu rasten. Danach ging es mit Schuss auf den letzten Flecken Schnee zurück zum Auto. Das war eine sehr coole Tour. Merci an alle Teilnehmer für's mitkommen und sorry dass Höhe und Distanz dann doch etwas üppiger ausfielen. (16km / 1600hm / 6.30h)

So

06

Mär

2016

Durchgeführt - Skitour Chistihubel

Dass der Chistihubel mittlerweile nur noch als Ersatzgipfel für ungünstige Wettersituationen herhalten muss, tut dem schönen Tourenziel eigentlich mehr als unrecht. Heute jedenfalls empfing uns der Gipfel im schönsten Sonnenschein und schien uns nicht böse zu sein, nur als zweite Wahl zu gelten. Die Teilnehmer verstanden die Ersatztour wohl auch eher als Ansporn denn als Abschreckung und so fanden sich sagenhafte 14 Teilnehmer beim Tschingelsee ein, um den schönen Neuschnee umzupflügen. Einige musste sich erst noch mit Schneeketten am Fahrzeug auseinandersetzen und so starteten wir etwas gestaffelt um uns beim Hotel Griessalp wieder zu sammeln. Von da an ging es gemeinsam, noch eingehüllt in Bewölkung und von Zeit zu Zeit im Schneetreiben, immer hoch in Richtung Dünde, wo ein erster Teerast gemacht wurde. Kaum hatten wir uns aus dem Waldteil auf das offene Gelände vorgearbeitet, kam dann die Sonne. Wow, war das schön. Allerdings hielt das Wetterfenster nicht allzu lange und bereits bei den ersten Abfahrtsschwüngen war die Sicht sehr eingeschränkt. Dies führte unweigerlich zu ein paar sehenswerten Zirkus-Kunststücken im Schnee. Die Akrobaten waren vielzählig und boten eine tolle Show! ;-)

Nach dem Gipfelhang trennten sich die Teilnehmer um entweder direkt in die warme Beiz abzufahren, oder die Felle noch einmal zu montieren und noch ein zwei Hänge mitzunehmen. Beim gemeinsamen Skiclub-Kafi liessen danach alle den schönen Tag ausklingen, bevor das abschliessende Rennen zum Tschingelsee anstand. Auch dieses brachten alle Teilnehmer unbeschadet hinter sich, wobei die armen Schlittler und der Hund wohl am meisten zu beissen hatten.

 

Das war ein super Tag und ich danke allen, die teilgenommen haben. Dies gilt natürlich besonders auch unseren Gästen! So fägt's!

 

Bereits am 23.03. geht es mit einer Vollmondskitour weiter. Dann hoffen wir doch einmal, dass wenigstens diese letzte Nachttour noch stattfinden kann. Diesbezüglich war uns das Wetter ja nicht gerade hold, bisher

So

28

Feb

2016

Durchgeführt - Ski- und Snowboardtour Schwalmere

Die Meldungen heute morgen im Radio, dass der Bahnbetrieb auf der kleinen Scheidegg wegen starken Windes eingestellt sei, liess  uns für unsere Tour auf die „Schwalmere“ nichts Gutes erhoffen. Da sich der gefürchtete Guggi-Föhn in Isenfluh aber kaum bemerkbar machte, wagten wir es trotzdem, unser heutiges Tourenziel die „Schwalmere“ in Angriff zu nehmen. Vom Föhn war auch weiter oben nicht viel zu spüren. Bei der Querung unter den Lobhörnern fing es aber an zu schneien und die Sicht wurde zunehmend schlechter, so dass das Ziel „Schwalmere“ wortwörtlich aus unseren Blicken entschwand. Umkehren war angesagt. Das Wetter hat uns auch dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber „irgendeinisch“ wird es dann auch mit der „Schwalmere“ und der herrlichen Abfahrt ins Soustal klappen.... Kaffee und Apfelkuchen haben auch ohne Gipfelerfolg geschmeckt!

 

So

21

Feb

2016

Durchgeführt - Skitour Gurbsgrat (BOSV)

Bei frühlingshaften Temperaturen fand die Skitour auf den Gurbsgrat unter Teilnahme von nur 3 "Skiclüblern" statt. Der Schnee war schon morgens sehr aufgeweicht und nass. Im Tagesverlauf stieg die Nullgradgrenze über 3000müM, was das Vergnügen bei der Abfahrt nicht weiter zu steigern vermochte. Freeriden lässt grüssen...

Die Skitour war als BOSV Skitour ausgeschrieben. Leider konnte niemand aus der grossen BOSV-Familie begrüsst werden.

Sa

13

Feb

2016

Durchgeführt - Skitour Walighürli

Aufgrund des angekündigten Wetterumschwungs bereits vor dem Mittag und der angespannten Lawinensituation entschieden wir uns für eine Ausweichtour auf das Walighürli.

 

Das Walighürli (2050m) ist ein sehr bekannter Skiberg. Auch für Leute, die gerne ohne Muskelkraft die Berge erklimmen (siehe Bilder). Es liegt direkt über dem lieblichen Arnensee  und man bekommt von dort ein gutes Orientierungsbild vom Saanenland. Auf dem Gipfel angekommen, bekamen wir aufgrund des aufziehenden Sturms leider davon nicht allzu viel zu sehen. Dafür wurde über Nacht das ganze Gebiet mit ausgiebig Neuschnee gesegnet. Das war vielleicht ein Spass! Es hatte schon fast zu viel des guten Weiss! Der Sturm machte plötzlich Pause und wir konnten auch noch eine Pause einlegen und Kusi sein Sandwich vertilgen. Wäre ja auch ein Jammer gewesen, gäu Kusi... :-)

 

Herzlichen Dank an Rolä Descloux (dem man seinen welschen Namen ansieht, behaupten einige) und allen Teilnehmern für die coole Tour!

 

P.S. Rolä hat übrigens auch versprochen, die Tour auf's Wittenberghorn nachzuholen, falls die Bedingungen es zulassen. Es gibt also noch Hoffnung.

 

Weiter geht es clubtourenmässig am 21.02.2016 mit Conny's Tour auf den Gurbsgrat. Komm doch auch, es lohnt sich! Gibt gratis Kaffee... ;-)

 

Nächsten Mittwoch findet auch noch der Schlittelplausch mit Fondue mampfen statt.

Sa

30

Jan

2016

Durchgeführt - Skitour Wandelhorn

Die heutige Skitour fand bei sehr schönem Wetter, aber eher durchzogenen Schneebedingungen statt. Im unteren Teil kämpften wir 5 Teilnehmer mit gefrorenen Abfahrtsspuren. Im Gipfelhang konnten wir jedoch bereits frühlingshafte Bedingungen geniessen.

Es ist bereits mehrere Jahre her, seitdem eine Clubtour auf das Wandelhorn führte. Das Wandelhorn wird nach wie vor wenig begangen. Wir waren den ganzen Tag alleine unterwegs...

 

Chef du Tour   Küse

Sa

16

Jan

2016

Durchgeführt - Skitour Puntel

Bei wunderbaren Verhältnissen und wechselndem Wetter fand die heutige Clubtour auf den Puntel, mit rekordverdächtigen 12 Teilnehmern, statt. Der Schnee war derart Bombe, dass wir unten am Hang die Felle gleich wieder montierten und den Hoger erneut erklommen...

 

So fägt's!

Merci allen Teilnehmern für die tollen Stunden und natürlich Wenger Ädä, dem  Chef du Tour!

So

13

Dez

2015

Durchgeführt - LVS Übung Diemtigtal

Die Übung hat bei guten Schnee- und Wetterbedingungen stattgefunden. Die Teilnehmer zeigten dabei vollen Einsatz und konnten sicherlich das Wissen um die Suche von Lawinenverschütteten auffrischen und erweitern.

Merci an alle Teilnehmer und Leiter. Euer Tourenchef